Wohnen für Erwachsene in Landstuhl

Zimmer im Haus Königstraße Landstuhl

Unser Haus in der Königstraße
Das neuerrichtete Gebäude wurde im Dezember 2016 bezogen. Dort leben 23 Bewohner in Einzelzimmern im Erdgeschoss und in der ersten Etage. Sie nutzen unser Angebot des vollstationären Wohnens.

Unser Haus in der Nikolaus-von Weis-Straße Nr. 5
Unser Angebot des vollstationären Wohnens nutzen hier zurzeit 18 Menschen mit Behinderungen. Sie leben in Einzelzimmern, die zu Wohngruppen zusammengefasst sind. Neben dem Rückzug im privaten Bereich ermöglichen wir unseren Bewohnern auch ein Leben in Gemeinschaft. In unseren Gruppenräumen können die Bewohner sowohl ihre Mahlzeiten einnehmen als auch ihre Freizeit gemeinsam verbringen. Bei schönem Wetter steht ihnen eine Wiese am Haus zum Grillen, Spielen oder Feiern zur Verfügung.

Nach der Fertigstellung unseres Neubaus in der Römerstraße werden die 18 Bewohner aus dem Gebäude in der Nikolaus-von-Weis-Straße dorthin umziehen. Spatenstich für die neue Wohneinheit war im Oktober 2016. Der Bau wird bei planmäßigem Verlauf im Frühjahr 2018 seine Türen öffnen.

Außenwohngruppe in Ramstein-Miesenbach
Ein Teil unserer Klienten lebt in einem Haus in Ramstein-Miesenbach. Diese Außenwohngruppe mit sieben Wohnplätzen nimmt behinderte Menschen mit einem relativ hohen Selbständigkeitsgrad auf.Sie erfahren hier entsprechend ihrer individuellen Ressourcen und Fertigkeiten die für sie notwendige Förderung und Betreuung.

Dazu kommen pädagogische, pflegerische, freizeitpädagogische Angebote und Maßnahmen eingebettet in einer familiären Atmosphäre. Unsere Mitarbeiter begleiten die Bewohner bei hauswirtschaftlichen Arbeiten oder lebenspraktischen Dingen. Motorische und sportliche sowie insgesamt die Bewegungsfähigkeit erhaltende Angebote runden die Betreuung ab. 
 
Wir begleiten die Bewohner auch auf der Entwicklung zu mehr Selbstständigkeit. Bei Bedarf bereiten wir sie auf das betreute Wohnen vor. Die Bewohner sind in individuell gestalteten Einzelzimmern bzw. zwei Appartements untergebracht. Diese werden ergänzt durch einen gemeinsamen Wohn- und Gruppenraum sowie eine Gemeinschaftsküche und sanitäre Räume.

Betreutes Wohnen
Das betreute Wohnen mit seiner unterstützenden Einzelbetreuung rundet das schon seit längerem bestehende Angebot des Caritas-Förderzentrums St. Martin ab. Es bietet erwachsenen behinderten Menschen die Möglichkeit, mit professioneller Unterstützung und Hilfe ihr Leben außerhalb einer stationären Einrichtung in den eigenen vier Wänden zu gestalten.

Die Wohnung, in der sie leben, wird von ihnen selbst angemietet und die laufenden Unterhalts- und Lebenshaltungskosten werden selbstständig bestritten.  Die Bewohner sollten über ein hohes Maß an Selbstständigkeit und vielseitige lebenspraktische Fähigkeiten verfügen. Sie müssen mit einem spürbar reduzierten Maß an Begleitung auskommen und ihren Alltag nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten können. Der Erfolg, den Alltag selbstständig zu meistern, sowie der Kontakt mit Freunden, Bekannten und Nachbarn fördert nach unserer Erfahrung das Selbstvertrauen und die Stabilität der Persönlichkeit. Unsere Klienten leben in normalen Lebensbezügen.

Das betreute Wohnen ist ein Beitrag zur sozialen Integration in die Nachbarschaft oder in das Gemeinwesen mit seinen Vereinen, Interessengruppen und Kirchengemeinden.  Unseren Mitarbeitern kommt beim betreuten Wohnen die Rolle eines Beraters und Assistenten zu. Das bedeutet: Unsere Klienten leben beim betreuten Wohnen eigenverantwortlich. Dabei erhalten sie Unterstützung durch unsere Mitarbeiter.

Das betreute Wohnen ist grundsätzlich möglich für Menschen, bei denen eine wesentliche Behinderung im Sinne des § 53 SGB XII vorliegt und für die ein stationäres Angebot nicht in Betracht kommt.