Tagesförderung für Erwachsene

 

älterer Mann pflegt das Hochbeet

Die Tagesförderstätte ist eine nachschulische Einrichtung. Sie stellt für unsere Kunden ihren zweiten Lebensbereich dar, in dem sie tagsüber Assistenzleistungen zur Teilhabe in Anspruch nehmen. Die Assistenzleistungen werden in Form von Begleitung, Unterstützung und Förderung erbracht. Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist das christliche Menschenbild und das Leitbild der CBS.

Teilhabe an Arbeit bzw. an arbeitsweltbezogenen Prozessen
In der Tagesförderstätte des Caritas-Förderzentrums Paul Josef Nardini hat jeder Kunde die Möglichkeit in den  Arbeitsfeldern „Garten und Natur“,  „Land und Leute“, „Kunst und Handwerk“, „Kultur und Soziales“, „Bistro Nardini“ und „Service und Umwelt“ gemäß seinen Kompetenzen und Interessen zu arbeiten. Jedes Arbeitsfeld stellt ein Produkt her und bietet eine Dienstleistung an, jeder Kunde übernimmt einen Arbeitsschritt in einem Arbeitsprozess und erlebt alle anderen Arbeitsschritte des Arbeitsfeldes bis zur Fertigstellung des Produktes bzw. bis zur Erbringung der Dienstleistung mit.

Das Arbeiten in den Arbeitsfeldern findet an 4 Tagen in der Woche  statt. Mittwochs ist arbeitsfrei, dieser Tag wird in den Arbeitsfeldern individuell gestaltet.

In einer Orientierungsphase, die bis zu einem Jahr dauert, lernt der Kunde unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten kennen und entscheidet sich anschließend, in welchem Arbeitsfeld er tätig wird.

Wir verstehen Arbeit, im Unterschied zu Werkstätten für Menschen mit Behinderung, nicht im Sinne einer Erwerbsarbeit mit damit einhergehender finanzieller Entlohnung, sondern als Angebot sinnstiftender und zielgerichteter Tätigkeiten.

Ein weiterer pädagogischer Schwerpunkt liegt in der Betreuung von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung. Arbeiten in einer reizarmen Umgebung, nach einer klaren Tagesstruktur und klar gekennzeichneten Arbeits- und Freizeitbereiche stehen hier im Vordergrund.

 

Teilhabe an Bildung
Die Assistenz von Menschen mit komplexen Beeinträchtigungen und hohem Unterstützungsbedarf wird in der Einrichtung als ganzheitliches Bildungsangebot verstanden und hat immer ein möglichst vielfältiges Erleben, größtmögliche Selbstbestimmung und individuelle Weiterentwicklung zum Ziel.
Arbeitsfeldübergreifende Bildungsangebote bestehen in Form von Arbeitsgemeinschaften und Projekten, die inhaltliche Ausrichtung erfolgt an Hand aktueller Themen der Gesellschaft oder des Sozialraums mit Einbezug entsprechender Medien (z.B. Tageszeitung).

Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und an arbeitsweltbezogenen Prozessen setzt auf Grund der ständig sich verändernden gesellschaftlichen Bedingungen ein lebenslanges Lernen voraus. Wir arbeiten mit der Grundannahme, dass Menschen mit komplexer Behinderung lebenslang lernen können.

Teilhabe am kulturellen Leben, Erholung, Freizeit und Sport
Ausgehend von den Angeboten im näheren und geographisch weiter gefasstem Sozialraum besteht für unsere Kunden die Möglichkeit Spaziergänge und Ausflüge zu unternehmen, Ausstellungen zu besuchen und an weiteren kulturellen Veranstaltungen teilzunehmen. Die Durchführung der Angebote ist durch die sachliche Ausstattung der Einrichtung mit z.B. rollstuhlgerechten Fahrzeugen gewährleistet.

Sportliche Aktivitäten erfolgen u.a. durch regelmäßige Bewegungsangebote innerhalb der Einrichtung, aber auch bei beispielweise speziellen Sportfesten. Die Bewegungsangebote werden dabei grundsätzlich mit therapeutischen Maßnahmen oder Möglichkeiten (z.B. der Physiotherapie) abgestimmt.

Erholung ist ein wichtiger Teil der täglichen Teilhabemaßnahmen innerhalb der Tagesförderstätte. Dabei werden die Bedürfnisse der Kunden nach ausgeprägten Ruhezeiten, spezielle Lagerungen, oder sonstiger Erholungsformen berücksichtigt und erfüllt.

Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Logopäden, Ärzte, Seelsorger und Psychologen betreuen unsere Kunden als externe Dienstleister in unserer Einrichtung.

Die Besucher der Tagesförderstätte werden von einem von uns beauftragtem Fahrdienst morgens zu Hause abgeholt und am Nachmittag wieder nach Hause gefahren. Die Fahrzeiten stimmen wir auf die Bedürfnisse unserer Kunden und ihren Angehörigen ab, insbesondere werden die Belange berufstätiger Angehöriger berücksichtigt.

Die Öffnungszeiten der Tagesförderstätte sind wie folgt:
Mo-Do    von 7:00 bis 16:00 Uhr
Fr            von 7:00 bis 15:00 Uhr

Samstags und sonntags ist die Tagesförderstätte geschlossen.

Außerhalb der Öffnungszeiten können Kunden die Leistungen des ambulanten Betreuungsdienstes „Sonne Mobil“ in Anspruch nehmen.

Gerne informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über weitere Angebote und Leistungen unserer Tagesförderstätte.